Künstlerprofil

Heinz Seeber

Die Gestalt Jesu lässt ihn nicht los

Klar gesetzte Linien und Flächen, die sich meist in sehr starken Farbkontrasten wie Rot und Schwarz gegenüberstehen, sind die Gestaltungselemente des Grafikers Heinz Seeber. Neben Ölbildern entstanden vor allem Linolschnitte und Radierungen. Heinz Seeber beschäftigte sich häufig mit biblischen Themen, setzte sich immer wieder mit ihnen auseinander und schuf dann eigenwillige und eigenständige Bilder – frei von modernen Klischees und mit dem Mut zur Gegenständlichkeit. Heinz Seebers Bilder erschrecken, rütteln auf, gehen unter die Haut, aber sie trösten auch und ermutigen. International bekannt ist vor allem sein Linolschnitt „Die fehlende Mitte“, die er im Auftrag von Chlodwig Selmer in Anlehnung an den Essay von Reinhold Schneider „Die Schächer ohne den Herrn gestaltete.

KARTEN GRÜNDLER

“Seebers Werke sind das Ergebnis einer tiefen Auseinandersetzung mit unbequemen Themen des Glaubens und der Weltliteratur. So beschäftigte er sich zyklisch mit Themen der Apokalypse, des Totentanzes, aber auch mit William Shakespeares „Sturm“.”

Antje Berberich, Rathausgalerie Ebersberg

Oberkirchenrat Theodor Glaser schreibt über Heinz Seeber:

„Heinz Seeber beschäftigt sich viel mit biblischen Geschichten. Aber dann muß es sich wohl ereignen, dass sich die biblischen Geschichten mit ihm beschäftigen. Sie beginnen in ihm zu arbeiten und Gestalt zu gewinnen, bis er dann die Geschichten, ihre Theologie und seine Einsicht ins künstlerische Bild setzen kann, alttestamentliche Geschichten oder mehrmals die Offenbarung des Johannes. Und das ist ein christliches Werk. Besonders das Leiden Christi, wie es die von Heinz Seeber ebenfalls dargestellten Evangelisten erzählen, hat ihn existentiell angerührt.“

Die Themen der Bibel

Genau diese fanden seine Faszination. 1961 gestaltete er erstmals 22 großformatige Linolschnitte über Szenen im Alten Testament.

Die Adria

Insbesondere der Karst und die Steilküste der Triestiner haben es dem Künstler angetan.

Das Naturtalent

So bezeichnen die Experten ihn schon damals. Insbesondere sein “erzählerischer” Stil beeindruckt seine Anhänger.

Bildmeditation “Hl. Sebastian II” von Heinz Seeber

Anläßlich des 500. Gründungsjubiläums der St. Sebastianus-Bruderschaft Bürgstadt verfaßte Vikar Florian Lehnert eine hervorragende Bildmeditation zur
Grafik “Hl. Sebastian II” unseres Künstlers Heinz Seeber. Diese Bildbetrachtung wurde zusammen mit der Grafik in dem Bruderschaftsbüchlein veröffentlicht.

Diese Betrachtung können Sie in diesem Artikel (Download als PDF) nachlesen – einen herzlichen Dank an Vikar Lehnert und an die St.-Sebastianus-Bruderschaft Bürgstadt!

Vernissage der Grafik-Retrospektive in Ebersberg

Eindrücke von der gelungenen Ausstellungseröffnung von Heinz Seebers grafischem Werk in Ebersberg am Donnerstag, 27. September 2012 (Download als PDF).

Biographisches

1930Geboren in München
1950 – 1953Maurer und Stukkateur
seit 1954Grafische Akademie, München (Klasse Prof. Ege)
1961erste Ausstellung in Galerie Gurlitt, München, „Altes Testament“
seit 1963Dozent an der Volkshochschule München
(Akt, Kopf und Stilleben)
1974Galerie Chlodwig Selmer: Ausstellung im Bildungszentrum der Erzdiözese München-Freising
1975Ausstellung Evangelisches Bildungswerk München
seit 197525 Heiliggestalten im Auftrag der Galerie Chlodwig Selmer
1978Ausstellung im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst München
1979Beteiligung an der Ausstellung „Kreuz 1978/79“ Nürnberg
1981Publikation in Zusammenarbeit mit Prof.Dr. Anton Ziegenaus „Gegenwart der Zukunft – Meditationen zur Apokalypse“ (Auer Verlag)
1998Verstorben in Visigliano bei Triest/Italien
1998erste Retrospektive im Castello di S. Giusto bei Triest/Italien

Eine Auswahl der Ankäufe durch öffentliche und private Hand:

Grafisches Kabinett/München, Städtische Galerie am Lenbachhaus/München, Erzdiözese München-Freising, St. Bonifaz/München, Bistum Würzburg, Evangelische Landeskirche/München, St. Paul/Regensburg, Erzabtei St. Ottilien

Eine Auswahl der Ausstellungen:

München, Neumarkt, Wasserburg/Inn, Freising, Bottrop, Oberhausen, Gelsenkirchen, Nürnberg, Essen, Duisburg-Hamborn, Erzabtei St. Ottilien, Duino/Italien, Rosenheim